Hauptinhalt

 

Neue Normalität in zahnärztlichen Ordinationen

 

Die aktuelle Infektionslage rund um das neue SARS-CoV2-Virus hat sich erfreulicherweise grundlegend entspannt. Die Normalisierung im Gesundheitsbereich schreitet in Österreich dementsprechend Schritt für Schritt voran.

Nachdem die österreichischen Spitäler in den Normalbetrieb übergegangen sind, wird dieser Schritt in eine NEUE NORMALITÄT nunmehr auch in den österreichischen zahnärztlichen Ordinationen vollzogen.

Ab sofort empfiehlt die Österreichische Zahnärztekammer in den Ordinationen wieder die vollständige zahnmedizinische Versorgung der Bevölkerung aufzunehmen, wobei selbstverständlich alle entsprechenden Handlungsempfehlungen der Bundesregierung und der Österreichischen Zahnärztekammer für den Umgang mit Patientinnen und Patienten insbesondere im Wartebereich einzuhalten sind.

Die entsprechenden Unterlagen dazu finden Sie hier:

Einschätzung der Corona Gefährdungslage und aktualisierte Empfehlungen (30. April 2020)

Patientenempfehlungen (30. April 2020)

Handlungsempfehlungen des Gesundheitsministeriums (4. Mai 2020)

 

 

Informationen:

Mitteilung der Österreichischen Zahnärztekammer (ÖZÄK) vom 15.3.2020

Informationen vom 17.3.2020

Informationsschreiben LZÄK Stmk./ÖZÄK vom 15.3.2020

Arbeitsrechtliche Informationen für ZahnärztInnen (Stand 3.4.2020)

Covid 19 Maßnahmen und Empfehlungen der LZÄK Stmk. v. 16.3.2020      Ordinationsaushang       Aushang Hygienetipps

Anleitung für das Anlegen von Schutzkleidung - Aufbereitung von Einmal-Schutzmasken

Liste steirische Bezirksverwaltungsbehörden

Hilfen für Freiberufler

Einschätzung der Corona Gefährdungslage und aktualisierte Empfehlungen (30. April 2020)

Patientenempfehlungen (30. April 2020)

Handlungsempfehlungen des Gesundheitsministeriums (4. Mai 2020)

 

 

Corona-Kurzarbeit

Sozialpartnervereinbarung/Einzelvereinbarung

Verlängerung der Corona Kurzarbeit Sozialpartnervereinbarung (29. Mai 2020)

AMS-Antrag "Covid-19-Kurzarbeitsbeihilfe"

Bundesrichtlinie für Kurzarbeitsbeihilfe (KUA-Covid-19)

Welche Schritte sind zur Bewilligung der Corona-Kurzarbeit erforderlich?

  1. Herunterladen/Ausdrucken der Sozialpartnervereinbarung/Einzelvereinbarung (sie enthält bereits die Zustimmung des Präsidenten der ÖZÄK)
  2. Zustimmung der MitarbeiterInnen zur Corona-Kurzarbeit einholen
  3. Ausfüllen der Sozialpartnervereinbarung/Einzelvereinbarung sowie Unterschrift der betroffenen MitarbeiterInnen auf Seite 11
  4. Eine Übermittlung der ausgefüllten Sozialpartnervereinbarung/Einzelvereinbarung an die Österreichische Zahnärztekammer oder Ihre zuständige Landeszahnärztekammer ist nicht mehr notwendig.
  5. Die Antragstellung erfolgt per Mail beim AMS Steiermark (ams.steiermark(at)ams.at), dazu benötigen Sie die ausgefüllte Sozialpartnervereinbarung/Einzelvereinbarung sowie den ausgefüllten AMS Antrag

Die Beantragung der Corona-Kurzarbeit ist ab sofort nur mehr beim AMS möglich, die bisherige Alternative der Einholung der vorherigen Zustimmung durch die Gewerkschaft entfällt.

Die Gewerkschaft muss nicht mehr wie bisher jedem Antrag zustimmen, sie hat aber ein Widerspruchsrecht, das innerhalb von 48 Stunden auszuüben ist

Zahnärztliche Assistentinnen in Ausbildung sind nunmehr mit Lehrlingen gleich gestellt und haben damit auch während der Kurzarbeit Anspruch auf100% ihres Nettoentgelts.

Bei der Bemessung des heranzuziehenden Nettoentgelts (jenes des letzten Monats ohne Kurzarbeit) sind Überstunden nicht heranzuziehen.

Für geringfügig Beschäftigte kann keine Kurzarbeit beantragt werden.

 

 

Links:

Infoline Coronavirus: 0800 555 621 (0-24 Uhr) Informationen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung.

Jedenfalls sind alle Basishygiene-Maßnahmen strikt einzuhalten, siehe Hygieneleitfaden der ÖZÄK.